Raumkonzepte für Bildungsräume

Mein Maßstab für Bildungsräume ist dieser: Sie ermöglichen Kindern selbstwirksam zu sein, bieten auffordernde und vielfältige Materialien mit abgestuften Schwierigkeitsgraden, stellen Optionen zur Auswahl und bilden ein sinnesfreundliches und nachhaltig gedachtes Umfeld mit klaren Strukturen.

Ich biete diese Leistungen ...

1. Planungsworkshop für die Erarbeitung eines Raumkonzeptes
2. Grundriss- und Ausstattungsplanung
3. Farb- und Materialplanung
4. Beleuchtung und Raumakustik
5. Einbauten aus Lehm
6. Innenausbau mit Naturbaustoffen

Meine Anfrage


Das mobile Atelier

Mannheim I Eltern-Kind-Zentrum Ida-Dehmel
Raumkonzeption und Aussstattungsplanung

In diesem kleinen Raum von 5,20 x 3,50 m stecken 
Arbeitsstationen für Lehm, Ton, Gips und Papp­-
maché, ein Forscherbereich, eine Schreibwerkstatt sowie Materialregale und Schränke. Hinzu kommt ein mobiler Wasser-Rolli wegen des Waschbeckens mit Tonabscheider im Nachbarraum. 




Umbau Krippenraum

Hamburg I Naturkindergarten Kokopelli
Lehmbauweise: Strohlehm und Lehmputz

Hanf, Wollfilz, Nessel, Schilf und Lehm verbessern die Raumakustik. Sie hinterlassen keinen Müll und sind Teil einer sinnesfreundliche Umgebung. Das waren auch die Argumente der Kita-Leitung für die Neukonzeptionierung des Krippenraumes und den Umbau des Podestes mit Naturbaustoffen.




Ahrensburg | AWO Kita Am Reesenbüttel

Auf den Wunsch der Kinder hin erarbeiteten sie gemeinsam mit den ErzieherInnen Ideen für die Umnutzung eines Raumes zu einem Rollenspiel-
raum. Die Wunschliste war lang und der zu lösende gordische Knoten für den Raumplaner dick.
weiter




Hamburg-Lohbrügge | Ev. Kita Wackelzahn

Die Erweiterung der Theaterbühne um einen Lehm-
baukörper mit Bereichen zum Schminken, Verkleiden, Zurückziehen und Bespielen gibt dem Rollenspielraum inhaltlich eine klare Struktur. Lehmoberflächen, unterschiedliche Hölzer und eine neue Wandfarbe prägen den Raumcharakter.  
weiter




Düsseldorf | Kita Tapsi

Mit der Weidenebene, der Höhle, der Lichtkuppel und dem Ausguck haben die Kinder ganz unter­schiedliche Erfahrungsorte. Es sind Kommunika­-
tionsorte, Orte des Rollenspiels, Orte des Rückzugs, alleine, zu zweit oder in kleinen Gruppen. Die Orte sind unterschiedlich einsehbar, ihre Materialität ist differenziert.




Hamburg | Kita Wunderkabinett

Mit der Wahl des Naturstoffs Lehm für den Innen­ausbau des Rollen­spielbereiches entstand ein charakterstarker Funktionsraum mit material­ästhe­tischer und sinnlicher Qualität. Unebene, raue und mit verschiedenfarbigen Kieseln gearbeitete
Oberflächen prägen das haptische Umfeld der Elementarkinder.    Projekt-Steckbrief