Das LehmAtelier kommt!

Das „LehmAtelier“ entwickelte Daniel Duchert 2011 als Angebot für Kitas in Hamburg-Wilhelmsburg. Drei Bereiche bieten eine vorbereitete Umgebung, in der die Kinder selbstbestimmt und ergebnissoffen handeln.

Zentral sind sinnliche Erfahrungen mit Lehm in den Zuständen fest, plastisch und flüssig, Herausforderungen an die Grob- und Feinmotorik und die Stärkung der Kommunikationsfähigkeit. Für die Praxis sind ganzheitliche Handlungs­ketten und Naturkreisläufe im Sinne der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung (BNE) ableitbar und nutzbar.

Buchen Sie das „LehmAtelier“ tageweise für diese Anliegen ...

1. Beobachtendes Wahrnehmen der Kinder und Selbstreflexion
2. Abbau der Schwellenangst gegenüber der Verwendung von Lehm im Alltag
3. Sichtbarmachen der Potenziale von Lehm für die pädagogische Arbeit
4. Impuls für die Planung von: LehmAtelier-Bereich, Lehmbaustelle, KreativLabor

Sie haben Fragen? eMail
Praxisheft Die Erde ist bunt. Atelierarbeit mit Lehm.


Erdewoche

Hamburg | Ev.-Luth. Kirchenkreis

Im Oktober veranstaltete die evangelische Nord-
kirche die ErdeWoche. Das Bunte ERDE LehmAtelier war einer von vielen Aktionsorten im ev. Kirchen-
kreis Hamburg-Ost. An vier Vormittagen nahmen um die siebzig 3- bis 6-Jährige aus fünf Kitas das Atelier in Beschlag.  2014


 


Kinder- und Jugendwoche

Melsungen | B. BRAUN

An zwei Vormittagen kamen sechs Melsunger Kita-Gruppen mit 8 bis 9 Kindern in das LehmAtelier, das in einem 60 m² großen Zelt aufgebaut war.
Die freie Arbeit der Kinder dauert ca. eine Stunde. Während dieser Zeit beobachteten die Erzieherin-
nen die Kinder in ihrem Tun. Anschließend gab es
im Nachbarzelt Essen und Getränke.  2014 


 


Offene LehmAtelier-Tage

Hamburg | In den Veringhöfen

Eine Woche lang besuchten Wilhelmsburger
Kita-Gruppen vormittags das am Veringkanal aufge-
baute LehmAtelier mit Malbereich, Plastizierbereich und Baubereich. Dort konnten sich die Kinder den 
sinnlichen Erfahrungen mit flüssigem, plastischem und festem Lehm hingeben. 2010/2011


KreativLabor

Hamburg | Grundschule am Heidberg

Die Joachim Herz Stiftung zeichnete das Projektkonzept „Kreativlabor“ im Wettbewerb „Lernen in Langenhorn“ mit 2.500 € aus.
Das Kreativlabor im Schulgarten ist ein Lernort für die Vorschulkinder, an dem alle Sinne angesprochen werden. Hier lernen die Kinder den Umgang mit Lehm und seine Einsatzmöglichkeiten als Baustoff, Kunstmaterial, aber auch als Nährboden für Pflanzen kennen.
Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Kinderwelt e. V. und der Grundschule Heidberg. Gemeinsam erarbeiteten sie mit Daniel Duchert das Basiskonzept.